5 Minuten zu früh ist auch unpünktlich

Aussicht
Mein aktuelles Lieblingsbild

Heute habe ich mir „ausschlafen“ gewünscht. Stefan mutiert hier an Bord nämlich innerhalb kürzester Zeit zum Frühaufsteher und meint dann immer, dass ich kurz nach Mitternacht genug geschlafen habe. So sind wir heute etwas gemütlicher gestartet und haben uns um 11:00 die verrückten Italiener angeschaut, die traditionell am Neujahrstag im Mittelmeer baden.

Neujahrsschwimmen
Neujahrsschwimmen in Caorle

Es war heute ziemlich warm und laut unserer Wassertemperaturanzeige hat das Meer 21 Grad – so schlimm kann das nicht sein (ich vermute ja, dass eine Muschel auf dem Temperaturfühler „wohnt“ – auch ein Teil, das noch repariert werden muss…).

Danach gabs entspanntes Bordleben: Meine Mama hat an Bord ihr Buch gelesen, dabei Chips und Kaffee (und etwas Weißwein) genossen, Papa hat Porto Santa Margherita (und vor allem die Marina erkundet).

Es war alles wunderbar entspannt und wir konnten auch endlich unser Projekt „neue Matratzen für die Sundowner“ abschließen. Stefan hat dabei bemerkt, dass es reicht, eine Frau zu haben, die ihm sagt, was sie denkt. Zwei Frauen mit guten Ratschlägen waren ihm wohl ein bisschen zu viel.

Zwischendurch mussten wir kurz warten, bis sich unsere Matratzen „entfaltet“ haben. So ein Sonnenbad an Neujahr ist was schönes und ich bin prompt (mittendrin, als Stefan mir irgendwas erzählt hat) eingeschlafen.

Tiefschlaf
An Neujahr – Tiefschlaf auf dem Steg
wach
Wieder wach

In Caorle ist das große Feuerwerk zum Jahreswechsel immer erst abends um 19:30. Wir haben vorher Pizza gegessen – und wollten dann gemütlich zum Feuerwerk gehen. Entgegen aller Klischees waren die Italiener heute aber überpünktlich – um 19: 29 war schon alles vorbei. Wir haben nur die letzten 10 Feuerwerksraketen gesehen – zum Glück waren wir 5 Minuten zu früh dran. Aber 5 Minuten zu früh ist eben auch unpünktlich – und damit wäre ja auch das Klischee erfüllt 🙂

Bordleben
Bordleben

An dieser Stelle möchte ich all unseren Mitlesern ein wunderbares, gesundes und glückliches Jahr 2016 wünschen. Ich bin sicher, dass es auf jeden Fall für uns sehr spannend wird. Und da das mit den ersten Gästen so toll geklappt hat, hoffe ich auf viele weitere Gäste (wenn Platz ist, ich hab so den Eindruck, dass mein Vater am liebsten mit bei uns auf der Sundowner einziehen möchte).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.