Die Chartersaison beginnt

Langsam wird es voll hier auf Korfu. Vor allem Samstags türmen sich in den Cafes rund um die Marina die Gepäckstücke, schon angereiste Charterer warten auf ihre Boote, noch nicht abgereiste warten auf Taxis. Und auch bei uns geht die Saison los: Stefans Eltern eröffnen die Chartersaison auf der Sundowner. 

Angekommen auf Paxos

Da die beiden ja nach mehreren Segelausflügen mit der Sundowner im letzten Jahr nun schon Profis sind, haben wir unser Programm in diesem Jahr angepasst und einen längeren Trip mit einer Nacht vor Anker geplant. Dank Blumenopfer- und Trankopfer an Poseidon und seine Frau hatten wir tolles Segelwetter und dann in Lakka strahlenden Sonnenschein. Nicht dass wir abergläubisch sind oder so 🙂 Obwohl wir festgestellt haben: Normale Blumen als Geschenk an Amphitrite – guter Wind. Rote Rose – zu viel Wind. Nicht auszudenken, was passiert, wenn wir mal einen ganzen Blumenstrauß ins Wasser werfen!

Zurück nach Korfu mit dem Gennaker

Zurück von Paxos nach Korfu hatten wir dann ganz ordentlich Wind und wir konnten die Ausbildung unserer beiden Rudergänger weiter fortsetzen. Wer braucht schon einen Autopilot, wenn man Eltern an Bord hat 🙂 

Mon Repos

Und auch rund ums Segeln hatten wir einiges an Sightseeing  auf dem Programm. Obwohl wir letztes Jahr schon richtig viel auf Korfu angeschaut, besichtigt und erlebt haben, bleibt immer noch genug übrig für neue Erkundungstouren. Mon Repos – ein wunderschöner, urtümlicher Park mit dem Geburtshaus von Prinz Philipp in der Mitte, das kleine Vlacherna-Kloster, Agios Georgios – langweilig wird es hier auch an Land nicht. 

Und falls ihr jetzt Lust bekommen habt, mal mit uns segeln zu gehen – kurz oder auch länger – wir freuen uns immer über Gäste! Schreibt uns einfach an, noch haben wir ein paar Termine frei!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.