Entschuldigung…

Keine Treppe, aber wir segeln an Korfu Stadt vorbei

… ist hier gerade eine Treppe vorbeigeschwommen?

Diese Frage wurde mir letzten Freitag gestellt. Und tatsächlich: Etwa 20 Minuten vorher ist eine Treppe vorbeigeschwommen. Eine kleine, so wie sie zu Luxusyachten gehören, um den Einstieg auf die zu hoch angebrachte Gangway zu erleichtern.

Nächste Frage: In welche Richtung? 
Das konnte ich dann auch ganz leicht beantworten. 

Es kommt nicht sehr oft vor, dass Treppen an mir vorbei schwimmen, sowas fällt dann wirklich auf. Aus dem Zusammenhang gerissen wäre die Frage dann aber schon sehr seltsam gewesen. 

Es war sowieso der Tag der seltsamen Fragen. Etwa 2 Stunden später standen zwei hübsche Holländerinnen bei uns vor dem Boot. 

Aussicht vom Kaiser’s Throne

Entschuldigung, könnt ihr uns helfen – wir suchen unser Boot!“
Stefan war da natürlich sofort sehr hilfsbereit: „Was für ein Boot sucht ihr denn?“
„Ein Motorboot, Sophia – wir waren in der Stadt und hatten ausgemacht, uns hier in der Marina zu treffen. Die Handys liegen auf dem Boot und wir dachten, hier sind höchstens 100 Boote“. 

Tja, falsch gedacht – hier sind viiiel mehr Boote. 

Um den beiden Mädels zu helfen, waren also noch mehr Fragen nötig:
„Wie groß ist denn euer Boot?“
Antwort: „18 Fuß“ (also recht klein)
Stefan dann so: „18 oder 80? Antwort: 18, ganz sicher. 

Stefan deutet nach links: Dann wird es da liegen.

Kurze Beratung: „Äh nein, das Boot ist doch so 10 Meter lang“

„OK – dann wird es vermutlich hier liegen.“ Stefan deutet in eine andere Richtung.

Weitere Beratungen: „Hm, wir glauben, dass das Boot doch größer ist. So 15 Meter.“

Stefan ist irritiert – 18 Fuß, 10 Meter, 15 Meter. OK. „Vermutlich liegt das Boot dann da“ – Stefan deutet wieder woanders hin. 

Um den Mädels zu helfen, biete ich mein Handy an – wenn sie ihre Nummern kennen, merkt vielleicht jemand, dass es klingelt und geht dran. Keine Antwort. 

Nach weiteren Beratungen und Vermutungen auf beiden Seiten ziehen die Beiden los. Nach etwa 1 Stunde kriege ich eine SMS: „Wir haben das Boot gefunden“. 

Beim abendlichen Spaziergang sehen wir ein Boot, das Sophia heißt. Es ist 80 Fuß lang. Leider konnten wir dem Eigner nicht mitteilen, dass seine Gäste denken, sein Boot sei 18 Fuß lang. Das Gesicht hätte ich gerne gesehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.