statusmitteilung La Befana

La Befana

Hier auf Sizilien läuft alles anders. Auch Weihnachten. Hier werden die Geschenke unter anderem von „La Befana“ gebracht. Einer nicht wirklich hübschen Hexe, die den braven Kindern Geschenke bringt – und den bösen Kindern Kohlenstücke. Mal sehen, ob wir brav waren.

Was auch anders läuft – das Wifi. Das ist für die „Licata Cruiser“ ziemlich wichtig und im Moment hocken wir gemeinsam im Marina-Büro (hier gibts noch Wifi) – und laden Sachen runter. Netflix sei Dank 🙂 Dabei waren wir so guter Hoffnung – wir waren online und die Verbindung war halbwegs schnell. Das war mehr, als wir erwartet hatten. Gestern hat dann der Techniker alle Wifi-Antennen abgebaut. Ob es jemals neue geben wird, bleibt unklar. Das ist eben der sizilianische Weg: Vor einem Feiertag erstmal alles abbauen. Ohne die Ersatzteile mitgebracht zu haben. Und da ja jetzt Wochenende ist, wird eben nicht „Domani“ gesagt sondern „Lunedi“. Vielleicht. Die Uhren ticken hier eben anders.

Feuer frei!

Sonst sind wir wirklich gut ins neue Jahr gerutscht. Den Silvesterabend haben wir bei Raclette auf der Takamaka verbracht – für die Gastgeber aus Litauen war das ganz neu, Saulius hat es aber binnen kürzester Zeit zum Raclette-Meister gebracht. Die Licateser haben akustisch gesehen deutlich stärkere Böller – wenn da einer explodiert, wackeln hier im Boot die Wände. Deswegen haben wir statt Silvesterraketen im Stadtzentrum auf dem Marina-Parkplatz alte Seenotsignalmittel abgebrannt. Falls irgendwer jemals mit dem Gedanken spielt, die im Seenotfall zu benutzen: Tut das nicht. Ich hätte auch nicht gedacht, dass die Alterungserscheinungen so extrem sind – aber unsere Raketen mit Fallschirm haben gar nicht funktioniert. Das sollte im Ernstfall nicht passieren.

Aber außer meinem Daumen ist dabei niemand zu Schaden gekommen. (Ja und ich weiß jetzt auch, dass die Handfackeln immer noch heiß sind, auch wenn sie nicht mehr brennen!). Und Tiny war ein bisschen erschrocken – es war doch ziemlich hell und laut und so – das ist einfach nix für so kleine Hunde!

Die halbe BBQ-Crew

Und da wir ja auf Sizilien sind, ist ein Sonntags-Barbecue am Neujahrstag auch drin – bei frühlingshaften Temperaturen wurde bei Steak und Burgern der ein oder andere Kater vertrieben.

Wir wünschen euch allen – wenn auch etwas verspätet – ein gutes, gesundes und spannendes neues Jahr! 

4 Kommentare

  1. Die Erfahrung mit den abgelaufenen Seenotsignalen haben wir an Silvester auch gemacht. Hat uns deutlich gezeigt, wie wichtig es ist, die Seenotmittel regelmäßig zu kontrollieren und ggf. auszutauschen. Aber es war auch mal ganz gut es auszuprobieren und mal selbst zu erleben, wie man sie zündet, wie lange die Fackeln brennen und wie hoch eine Fallschirmrakete fliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.