Verkauft

Wilde Stempelei – Pass, Ausweis, Stempel, Vertrag – alles da und beurkundet!

Die letzte Märzwoche war für uns eine traurige und zugleich sehr glückliche Woche. Die Sundowner ist verkauft. Mit Brief und Siegel, etlichen Stempeln einer griechischen Behörde und einigen Tränen meinerseits ging unsere Zeit als Besitzer der Sundowner zu Ende. 

Korfu Stadt – wer eine tolle Ferienwohnung sucht, wir wissen, wo eine ist 🙂

Schon im Oktober haben wir uns einen Broker gesucht, der die Sundowner in unserer Abwesenheit verkaufen sollte. Eine Yacht auf Korfu, wir in Deutschland – das war uns zu kompliziert. Dieser Broker hat nun einen Käufer gefunden. Um den ganzen Kauf abzuwickeln waren wir letzte Woche nochmal auf Korfu. Der Flug dorthin hat Stefan sehr gut gefallen, Blitze, Sturmböen, Donner – da hat sich Ryanair ganz schön was einfallen lassen. Ich habe nach einer Landung noch nie so frenetischen Applaus im Flieger gehört 🙂 

Frühling auf Korfu

Die letzten beiden Tage auf der Sundowner in der Marina waren dann ziemlich schnell vorbei. Sehr zu unserer Überraschung war in der Marina schon unglaublich viel los, es wurde geschraubt, gehämmert, gestrichen und geputzt. Geputzt haben wir auch noch einmal. Bei strahlendem Sonnenschein haben wir den Sand abgespült, den es netterweise in der Woche vor unserer Ankunft aus der Sahara hergeweht hatte. Schließlich soll sich die Sundowner den neuen Eignern möglichst schön präsentieren. 

Verkauft.

Für den Mittwoch haben wir uns dann verabredet. Ein Broker aus England mit Büro auf Korfu, ein Käufer aus Serbien und wir – das war logistisch nicht ganz einfach. Vor allem, wenn der Broker zum vereinbarten Termin einfach nicht auftaucht. Den Kaufvertrag mussten wir auch selbst mitbringen, weil der Broker nicht verstehen wollte, dass ein Kaufvorvertrag eben kein Kaufvertrag ist. Und auf den Rückruf wegen eines Termins beim Anwalt warten wir heute noch (den habe ich dann selbst organisiert). Aber warum soll es mit den Brokern anders enden als es begonnen hat 🙂

Ein letzter Blick zurück auf die Marina Gouvia

Bei aller Trauer (ich habe eimerweise Tränen vergossen) sind wir doch froh, dass wir die Sundowner verkaufen konnten. Für uns wäre es unmöglich gewesen, ihr die Aufmerksamkeit zu geben, die sie verdient. Es war die beste Zeit unseres Lebens (bisher, wer weiß was noch so kommt). Und die Sundowner war das beste Schiff, das wir uns für diese Zeit aussuchen konnten. Wir wünschen der Sundowner (die demnächst schon wieder umgetauft wird) eine schöne Zeit mit ihren neuen Eignern. 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.