Waschtage

Igitt -Algen und Schimmel in der Waschmaschine

Eines der Hauptprobleme, wenn man länger auf einem Boot lebt ist: Wo wasche ich meine Wäsche. In Korfu hatten wir einen sehr komfortablen, aber auch teuren Wäscheservice. In Porto Santa Margherita gabs eine Waschmaschine. Und hier in Licata gleich ein ganzes Waschcenter. Eine kleine Waschladung kostet 6 Euro, die große Waschladung 9 Euro. Ganz schön happig. So richtig gerne habe ich da nicht gewaschen, weil in den Waschmaschinen auch die Fischer ihre Netze waschen – und weil die Waschmaschinen nie wirklich gereinigt wurden (hier jetzt bitte den Kotzsmiley hindenken). Nach zahlreichen Beschwerden wurde auch etwas geändert: Der Preis. Jetzt kostet die kleine Waschmaschine 7 Euro und die große 10 Euro. 

Nachdem ich also in den letzten Wochen alles von Hand gewaschen habe, war dringend mal wieder „große Wäsche“ angesagt: Bettwäsche, Handtücher,  Geschirrtücher, Klamotten – bergeweise Wäsche. Und was tun wenn man keine Waschmaschine hat, in der man waschen will: Man mietet eine Ferienwohnung mit blitzsauberer, neuer Waschmaschine.  Für 1 Nacht und 25 Euro ein echtes Schnäppchen. 11 Waschladungen und 23 km Fußmarsch zwischen Wohnung und Boot später riecht es in unserem Boot nach frischer Wäsche und wir haben alles gewaschen, getrocknet und aufgeräumt. Zeitweise kam die Wäscheleine an Bord an ihre Kapazitätsgrenzen – zum Glück gab es in der Wohnung typisch italienische Wäscheleinen am Balkon!

Wir sind jetzt dann eigentlich durch – Wäsche gewaschen, Boot gewaschen, Unterwasserschiff gewaschen, wir selbst sind auch sauber. Seliges Nichtstun? Nein, wir waren segeln und haben ein Tauschgeschäft vollendet: Nicola und Alistair von der Tiny Nical haben eine Drone, wir hatten viel zu viele Bettdecken. Also haben wir getauscht: Die Tiny Nical bekommt die Bettdecken, wir kriegen ein Dronenvideo von unserer Sundowner. Und weil wir ja an die Zukunft denken müssen und jede schöne Zeit irgendwann mal ein Ende hat, passt das perfekt: Ein Video, das potentielle Käufer anlockt schadet nie. Der Verkauf liegt aber hoffentlich in noch etwas weiter entfernter Zukunft, erst wollen wir ja noch ein bisschen segeln. 

 

Vielen lieben Dank an Nicola und Alistair, die ihren Samstag für uns geopfert haben und für uns ein wunderschönes Video gedreht haben! 

Girls Haircutting Party – Anne bringt uns bei, wie wir Haare schneiden

Was bewegt die Seglerin von heute noch so: Die Haare. Um da auch autark leben zu können, gabs diese Woche einen Haarschneide-Kurs auf der Sophie. Anne von der White Cat hat uns gezeigt, wie man Haare schneidet. Nach 3 Stunden, zwei Flaschen Prosecco und Tiramisu haben Jenna, Nicola und ich insgesamt etwa 25 cm Haare verloren und viel gelernt.

So langsam geht die Community hier in Licata auf Reisen. Diese Woche hat sich die „Sophie“ aufgemacht. Und momentan werden an insgesamt 5 Booten die letzten Sachen montiert und geputzt – der Osten ruft. Uns auch – mal sehen, wann der Wind das tut, was er soll.

2 Kommentare

  1. Hallo ihr zwei,

    schreibt doch mal, ob ihr mit dem neuen Geschirr zufrieden seid und ob es hält, was versprochen wurde. Wir liebäugeln nämlich ebenfalls damit (allerdings in nur weiß).

    Liebe Grüße von der Crew der SY eMMa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.