Und wer räumt auf?

Bei unserem „Urlaub“ waren wir nicht nur in Venedig sondern haben uns auch ein paar Boote in der Toskana angesehen. Abseits der ganzen Marina-Touren haben wir auch lange Strandspaziergänge gemacht. Wir sind in der Nachsaison unterwegs und die Strände werden nicht mehr überall so „wunderbar“ ordentlich mit Liegen und Sonnenschirmen bestückt und auch nicht mehr sauber gehalten. Und wenn man etwas genauer hinsieht, dann fällt schon auf, wie viel Müll einfach so weggeworfen wird. Schön sieht das nicht aus – und weil wir es uns vorgenommen hatten, haben wir einen unserer Strandspaziergänge dazu genutzt, den herumliegenden Müll einzusammeln.

Muellsack
Erfolgreich Müll gesammelt

Wer nun denkt „iiih, eklig“ – den kann ich beruhigen: 99% der Plastikflaschen werden angeschwemmt und waren schon lange genug im Wasser, um außen sauber zu sein.

Wir hatten einen großen Müllsack dabei und der wurde nach 30 Minuten Spaziergang auch ganz schön voll.

Und: Ich denke, wir werden das wieder machen. Bisher habe ich auf Strandspaziergängen immer Muscheln gesammelt – jetzt sammle ich eben Plastikmüll. Wenn man mal bedenkt, dass es Plastikstrudel im Atlantik gibt, die größer sind als Europa, dann wird man schon nachdenklich. 80% des Plastikmülls landen im Meer.20151129_142632

Und wer räumt auf? Wir! Stefan und ich. Wir haben uns eine Aktion überlegt und hoffen, dass auch ihr uns helft, die Strände wieder sauber zu kriegen. Genauere Infos wie das abläuft und wie man uns unterstützen kann wird es dann hier geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.